Romane I Rezensionen I Archiv I O-R

Wiesbaden liest I Die Seite der Wiesbadener Buchhandlungen I Wiesbaden liest I Die Seite der Wiesbadener Buchhandlungen

Wir laden Wiesbaden ein, mit uns über Bücher zu sprechen.

Wiesbaden liest I Die Seite der Wiesbadener Buchhandlungen I
WIESBADEN LIEST Die Seite der Wiesbadener Buchhandlungen Wiesbaden liest  I Die Seite der Wiesbadener Buchhandlungen
Wiesbaden liest  I Die Seite der Wiesbadener Buchhandlungen
Hier finden Sie unsere persönlichen Buch-Empfehlungen. I Wir freuen uns, wenn auch Sie uns Ihre Lese-Tipps senden! Bestellungen 24/7 online in unseren Onlineshops oder per E-Mail I Abholbereit am nächsten Werktag I Auslieferung und Versand auf Anfrage
Wiesbaden liest I Die Seite der Wiesbadener Buchhandlungen
O P Q R Sortiert alphabetisch nach dem Nachnamen des Autors/der Autorin. Viel Freude beim Stöbern!
O
16. Juni 1904 – Nora Barnacle ist zwanzig und Zimmermädchen in einem Dubliner Hotel, als sie den zwei Jahre älteren James Joyce kennenlernt. Über diesen Tag wird James Joyce sagen „Du hast mich heute zum Mann gemacht, Nora“. Aus der zunächst höchst erotischen Beziehung entwickelt sich eine tiefe Liebe. Nora verlässt mit ihrem Jim die Heimat Irland, trotz seiner Weigerung, sie zu heiraten. In den schwierigen Jahren bis zum literarischen Durchbruch – in Triest, Pula und Zürich - hält sie die Familie über Wasser. Joyce‘ Trunksucht und sein labiler Gesundheitszustand machen es ihr nicht leicht. O’Connor erzählt die spannende Geschichte des irischen Ausnahmeschriftstellers aus der Sicht von Nora. …empohlen von Jutta Leimbert, Buchhandlung Vaternahm
Buch 12,95€ ebook 10,99€ Insel Verlag I April 2021
direkt bestellen
Nora Joyce und die Liebe zu den Büchern I Nuala O`Connor I Wiesbaden liest  I Die Seite der Wiesbadener Buchhandlungen

Nuala O´Connor I Nora Joyce und die Liebe zu den Büchern

Die Frau nebenan I Yewande Omotoso

Manchmal lesen Buchhändler auch Bücher, die nicht mehr ganz so taufrisch sind und die dringend empfohlen werden müssen. So wie dieser Roman, denn er besticht ganz besonders durch die temperamentvollen, teilweise irrwitzigen Gespräche der beiden Protagonistinnen. Einfach ein Genuss. Worum es geht? Hortensia und Marion sind Nachbarinnen und leben in einem wohlhabenden Vorort Kapstadts. Was sie gemeinsam haben? Ihr gegenseitiger Hass aufeinander und jeweils eine beeindruckende Karriere. Was sie trennt? Ihre Hautfarbe. Rassismus, Apartheid. Landenteignung werden, wie vermutet, thematisiert, denn Yewande Omotoso ist eine wichtige neue Erzählstimme aus Afrika. Sie hat mit "Die Frau nebenan" einen viel- sichtigen Roman geschrieben, der zum Nachdenken anregt, ohne allzu schwer zu sein. Ich habe das Buch mit großer Begeisterung in zwei Tagen gelesen. Mein Fazit: unbedingt lesen! …sagt Andreas Dieterle, Buchecke Schierstein
direkt bestellen
TB 11€ I ebook 9,99 Ullstein Taschenbuch Verlag Mai 2018
“ “

Der Gesang der Flusskrebse I Delia Owens I Schmöker!

direkt bestellen
  “ “ Wiesbaden-Bestseller
Der Roman besticht mit wunderbaren Naturbeschreibungen und der sehr ungewöhn- lichen Geschichte des Mädchens Kya, die sich schon in jungen Jahren ganz alleine durchschlagen muss. Das Leben mit der Natur, mit den Vögeln und Tieren der Marschlandschaft in North- Carolina wird der Ersatz ihrer Familie, ihre Zuflucht. Es gibt einige Leute im benach- barten Ort, denen ihre Lebensweise nicht gefällt, bis es sogar zu ihrer Verhaftung kommt. Die Autorin versteht es durch Zeitsprünge und Perspektivwechsel einen erzählerischen Sog zu erzeugen, dem sich wohl kaum jemand entziehen kann. Und - Sie denken garantiert nicht mehr an Corona-Fallzahlen oder Impf-Ärgernisse. …findet Elke Deichmann, Buchhandlung spielen & LESEN, Dotzheim
Wiesbaden-Bestseller
Buch 22€I TBuch 11,99€ ebook 11,99€ Hörbuch 14€/11,9€/29,95€ hanserblau I Juli 2019 Originaltitel: Where the Crawdads Sing
Hans J. v. Goetz Buchhandlung & Antiquariat Hans J. v. Goetz Buchhandlung & Antiquariat Hans J. v. Goetz Buchhandlung & Antiquariat
P
direkt bestellen
  “ “
Der Roman ist ein Hammer. Mitreißend, klug, aber auch gnadenlos, erzählt Ann Petry vom Leben im schwarzen Viertel irgendeiner amerikanischen Stadt in den vierzigern – da wurde das Buch bereits geschrieben. Lutie Johnson muss alleine für ihren Sohn sorgen. Sie hat gerade eine Dachkammer in der 116. Straße in Manhattan bezogen, hat aber nur den Wunsch, so schnell wie möglich hier wieder rauszukommen. Sie versucht sich mit Würde zu behaupten, gegen die Trostlosigkeit, die Kriminalität, der hier keiner zu entkommen scheint. Sie versucht ihrem Sohn den Glauben an eine Perspektive einzutrichtern, zwingt ihn in die Schule, will ihm eine Ausbildung ermöglichen. Doch es bedarf nur einer Kleinigkeit und die Dinge geraten außer Kontrolle. Es scheint kein Entkommen zu geben. Die Straße steht als Sinnbild – nicht nur für Afroamerikaner und erst recht nicht nur für Menschen damals. Anne Petry war eine der ersten schreibenden Afroamerikanerinnen. Ihre Romane wurden gerade erst wiederentdeckt – zum Glück - und werden auf deutsch übersetzt nach und nach bei Nagel & Kimche verlegt. …legt Ihnen Elke Deichmann, Buchhandlung spielen & LESEN, Dotzheim ans Herz
Buch 22€ I ebook 17,99€ Hörbuch 22€ I TBuch 11€ Nagel & Kimche Februar 2020 Originaltitel: The Street

Die Strasse - The Street I Ann Petry I Ein Roman zum Aufrütteln!

direkt bestellen
Country Place I Ann Petry I Wiesbaden liest  I Die Seite der Wiesbadener Buchhandlungen

Country Place I Ann Petry

Johnnie kommt aus dem Zweiten Weltkrieg zurück in die Heimat, die kleine Stadt Lennox in Connecticut. Er kann er es nicht erwarten, seine Eltern und seine Ehefrau Glory wieder in die Arme zu schließen. Doch schon die kurze Fahrt vom Bahnhof zum Elternhaus mit dem örtlichen Taxifahrer, dem Wiesel, reicht aus, um die Atmosphäre von Klatsch und Tratsch, der Sensationslust und der Boshaftigkeit sichtbar zu machen. Die Idylle, die Johnnie sich in den Jahren der Abwesenheit ausgemalt hat, war wohl seiner Fantasie entsprungen. Nach „The Street“ verlegt Nagel & Kimche nun ein weiteres Werk der afroamerikanischen Autorin Ann Petry erstmals in deutscher Übersetzung. 1947 erschien mit „Country Place“ ein erschütterndes Porträt der amerikanischen Provinz zur Nachkriegs-zeit. Themen beider Romane sind Idealisierung und Desillusionierung und menschliche Abgründe – beide sind absolut zeitlos. Dass Ann Petry als schwarze Frau über Weiße schreibt und für den Ort ihrer Handlung eine vornehmlich weiße Stadt auswählt, war im Amerika der 40er-Jahre ein Tabubruch (Lennox ist wahrscheinlich an den kleinen Ort in Neuengland angelehnt, in dem Petrys aufwuchs). Ein großer Teil der Bewohner von Lennox entpuppt sich als menschlich mies, intolerant oder gierig, allein Johnnie und die alte Mrs. Gramby bilden eine Ausnahme, sie ordnen ihr Leben und das ihrer Mitmenschen neu und besser. Das schwarze Dienstmädchen Neola und der portugiesische Gärtner, die rassistisch verachteten Fremden, gehören zu den wenigen Figuren, die durchweg Integrität in Handeln und Moral beweisen. Zwischen allen Handelnden das Wiesel, das den neuesten Klatsch und Tratsch unter die Leute bringt. Während die toxische Mischung aus Neid, Berechnung und Missgunst sich schnell zu einem Sturm der menschlichen Emotionen steigert, wird Lennox selbst von einem Unwetter heimgesucht. In dessen Verlauf werden Bäume entwurzelt und Dächer abgedeckt, die gesamte Handlung steuert atemlos zum großen Finale. …dem folgte Jutta Leimbert, Buchhandlung Vaternahm »Berechnung, Untreue, Ehebruch, versuchter Mord, plötzlicher Tod und eine Reihe von überraschenden Erbschaften, die die Dinge mehr oder weniger in Ordnung bringen – das sind einige der vorherrschenden Themen, die in Country Place behandelt werden.« Richard Sullivan, New York Times, 1947
Buch 24€ I ebook 17,99€ Hörbuch 22€ Nagel & Kimche Mai 2021
Hans J. v. Goetz Buchhandlung & Antiquariat Hans J. v. Goetz Buchhandlung & Antiquariat
R
direkt bestellen
Vor Weihnachten bemerkt die zwölfjährige Jas, dass der Vater ihr Kaninchen mästet. Sie ist sich sicher, dass es dem Weihnachtsessen zum Opfer fallen wird. Das darf nicht passieren. Also betet Jas zu Gott, dieser möge ihren älteren Bruder anstelle des Kaninchens nehmen. Am selben Tag bricht ihr Bruder beim Schlittschuhlaufen ins Eis ein und ertrinkt. Die Familie weiß: Das war eine Strafe Gottes, und alle Familienmitglieder glauben, selbst schuld an der Tragödie zu sein. …empfohlen von Gudrun Olbert, Büchergilde Wiesbaden
“ “

Was man sät I Marieke Lucas Rijneveld

Hans J. v. Goetz Buchhandlung & Antiquariat
Buch 22€ I TB 11€ ebook 10,99€ Suhrkamp Verlag September 2019
Klicken Sie auf das orange Häuschen neben dem Logo und sie sehen, Name und Lage der Buchhandlung. Haben Sie die Buchhandlung Ihrer Wahl gefunden, führt der Link auf das Logo direkt zu deren Shop/Bestellmöglichkeit.
Wiesbaden büchert-Buchhandlungen in Wiesbaden Wiesbaden büchert-Buchhandlungen in Wiesbaden Wiesbaden liest-Die Seite der Buchhandlungen in Wiesbaden
wiesbaden liest

Die Seite der Wiesbadener Buchhandlungen

Wiesbaden liest I Die Seite der Wiesbadener Buchhandlungen I

Roman I Rezensionen I Archiv I O - R

Wir laden Wiesbaden ein, mit uns über Bücher zu sprechen.

Hier finden Sie unsere persönlichen Buch-Empfehlungen.

Wir freuen uns, wenn auch Sie uns Ihr Lese-Tipps senden!

O P Q R Sortiert alphabetisch nach dem Nachnamen des Autors/der Autorin. Viel Freude beim Stöbern!
16. Juni 1904 – Nora Barnacle ist zwanzig und Zimmermädchen in einem Dubliner Hotel, als sie den zwei Jahre älteren James Joyce kennenlernt. Über diesen Tag wird James Joyce sa- gen „Du hast mich heute zum Mann gemacht, Nora“. Aus der zunächst höchst erotischen Beziehung entwickelt sich eine tiefe Liebe. Nora verlässt mit ihrem Jim die Heimat Irland, trotz seiner Weigerung, sie zu heiraten. In den schwierigen Jahren bis zum literarischen Durchbruch in Triest, Pula und Zürich - hält sie die Familie über Wasser. Joyce‘ Trunksucht und sein labiler Gesundheitszustand machen es ihr nicht leicht. O’Connor erzählt die spannende Geschichte des irischen Ausnahmeschriftstellers aus der Sicht von Nora. …empohlen von Jutta Leimbert, Buchhandlung Vaternahm
Buch 12,95€ I ebook 10,99€ I Insel Verlag, April 2021
direkt bestellen
“ “

Nuala O´Connor

Nora Joyce

und die Liebe zu den Büchern

Hans J. v. Goetz Buchhandlung & Antiquariat “ “
Manchmal lesen Buchhändler auch Bücher, die nicht mehr ganz so taufrisch sind und die dringend empfohlen werden müssen. So wie dieser Roman, denn er besticht ganz beson- ders durch die temperamentvollen, teilweise irr- witzigen Gespräche der beiden Protagonistinnen. Einfach ein Genuss. Worum es geht? Hortensia und Marion sind Nachbarinnen und leben in einem wohlhabenden Vorort Kapstadts. Was sie gemeinsam haben? Ihr gegenseitiger Hass aufeinander und jeweils eine beeindruckende Karriere. Was sie trennt? Ihre Hautfarbe. Rassismus, Apartheid. Landenteignung werden, wie vermutet, thematisiert, denn Yewande Omotoso ist eine wichtige neue Erzählstimme aus Afrika. Sie hat mit "Die Frau nebenan" einen viel-sichtigen Roman geschrieben, der zum Nachdenken anregt, ohne allzu schwer zu sein. Ich habe das Buch mit großer Begeisterung in zwei Tagen gelesen. Mein Fazit: unbedingt lesen! …sagt Andreas Dieterle, Buchecke Schierstein
direkt bestellen
TB 11€ I ebook 9,99 I Ullstein TB Verlag I Mai 2018

Die Frau nebenan

Yewande Omotoso

Hans J. v. Goetz Buchhandlung & Antiquariat
O
Wiesbaden-Bestseller Wiesbaden-Bestseller
Buch 22€I TBuch 11,99€ I ebook 11,99€ Hörbuch 14€/11,9€/29,95€ I hanserblau I Juli 2019 Originaltitel: Where the Crawdads Sing
Hans J. v. Goetz Buchhandlung & Antiquariat
Buch 22€ I ebook 17,99€ I Hörbuch 22€ I TBuch 11€ Nagel & Kimche I Februar 2020 Originaltitel: The Street
Hans J. v. Goetz Buchhandlung & Antiquariat Hans J. v. Goetz Buchhandlung & Antiquariat Hans J. v. Goetz Buchhandlung & Antiquariat
P

Die Strasse - The Street

Ann Petry

Ein Roman zum Aufrütteln!

Der Gesang der Flusskrebse

Delia Owens I Schmöker!

“ “

Country Place I Ann Petry

Buch 24€ I ebook 17,99€ I Hörbuch 22€ Nagel & Kimche I Mai 2021
direkt bestellen
Johnnie kommt aus dem Zweiten Welt- krieg zurück in die Heimat, die kleine Stadt Lennox in Connecticut. Er kann er es nicht erwarten, seine Eltern und seine Ehefrau Glory wieder in die Arme zu schließen. Doch schon die kurze Fahrt vom Bahnhof zum Elternhaus mit dem örtlichen Taxifahrer, dem Wiesel, reicht aus, um die Atmosphäre von Klatsch und Tratsch, der Sensations-lust und der Boshaftigkeit sichtbar zu machen. Die Idylle, die Johnnie sich in den Jahren der Abwesenheit ausgemalt hat, war wohl seiner Fantasie entsprungen. Nach „The Street“ verlegt Nagel & Kimche nun ein weiteres Werk der afroamerikanischen Autorin Ann Petry erstmals in deutscher Übersetzung. 1947 erschien mit „Country Place“ ein erschütterndes Porträt der amerikanischen Provinz zur Nachkriegs- zeit. Themen beider Romane sind Idealisierung und Desillusionierung und menschliche Abgründe beide sind absolut zeitlos. Dass Ann Petry als schwarze Frau über Weiße schreibt und für den Ort ihrer Handlung eine vornehmlich weiße Stadt auswählt, war im Amerika der 40er-Jahre ein Tabubruch (Lennox ist wahrscheinlich an den kleinen Ort in Neuengland angelehnt, in dem Petrys aufwuchs). Ein großer Teil der Bewohner von Lennox entpuppt sich als menschlich mies, intolerant oder gierig, allein Johnnie und die alte Mrs. Gramby bilden eine Ausnahme, sie ordnen ihr Leben und das ihrer Mitmenschen neu und besser. Das schwarze Dienstmädchen Neola und der portu- giesische Gärtner, die rassistisch verachteten Fremden, gehören zu den wenigen Figuren, die durchweg Integrität in Handeln und Moral beweisen. Zwischen allen Handel-nden das Wiesel, das den neuesten Klatsch und Tratsch unter die Leute bringt. Während die toxische Mischung aus Neid, Berechnung und Missgunst sich schnell zu einem Sturm der men-schlichen Emotionen steigert, wird Lennox selbst von einem Unwetter heimgesucht. In dessen Verlauf werden Bäume entwurzelt und Dächer abgedeckt, die gesamte Handlung steuert atemlos zum großen Finale. …dem folgte Jutta Leimbert, Buchhandlung Vaternahm »Berechnung, Untreue, Ehebruch, versuchter Mord, plötzlicher Tod und eine Reihe von überraschenden Erbschaften, die die Dinge mehr oder weniger in Ordnung bringen das sind einige der vorherrschenden Themen, die in Country Place behandelt werden.« Richard Sullivan, New York Times, 1947
direkt bestellen
“ “

Marieke Lucas Rijneveld

Was man sät

Vor Weihnachten bemerkt die zwölfjährige Jas, dass der Vater ihr Kaninchen mästet. Sie ist sich sicher, dass es dem Weihnachtsessen zum Opfer fallen wird. Das darf nicht passieren. Also betet Jas zu Gott, dieser möge ihren älteren Bru- der anstelle des Kaninchens nehmen. Am selben Tag bricht ihr Bruder beim Schlittschuhlaufen ins Eis ein und ertrinkt. Die Familie weiß: Das war eine Strafe Gottes, und alle Familienmitglieder glauben, selbst schuld an der Tragödie zu sein. …empfohlen von Gudrun Olbert, Büchergilde Wiesbaden Buch 22€ I TB 11€ I ebook 10,99€ Suhrkamp Verlag I September 2019
R
Der Roman besticht mit wunderbaren Naturbeschreibungen und der sehr ungewöhn- lichen Geschichte des Mädchens Kya, die sich schon in jungen Jahren ganz alleine durchschlagen muss. Das Leben mit der Natur, mit den Vögeln und Tieren der Marschlandschaft in North-Carolina wird der Ersatz ihrer Familie, ihre Zuflucht. Es gibt einige Leute im benachbarten Ort, denen ihre Lebensweise nicht gefällt, bis es sogar zu ihrer Verhaftung kommt. Die Autorin versteht es durch Zeitsprünge und Perspektivwechsel einen erzählerischen Sog zu erzeugen, dem sich wohl kaum jemand entziehen kann. Und - Sie denken garantiert nicht mehr an Corona-Fallzahlen oder Impf-Ärgernisse. …findet Elke Deichmann, Buchhandlung spielen & LESEN, Dotzheim
direkt bestellen
direkt bestellen
“ “
Der Roman ist ein Hammer. Mitreißend, klug, aber auch gnadenlos, erzählt Ann Petry vom Leben im schwarzen Viertel irgendeiner amerika- nischen Stadt in den vierzigern – da wurde das Buch bereits geschrieben. Lutie Johnson muss alleine für ihren Sohn sorgen. Sie hat gerade eine Dachkammer in der 116. Straße in Manhattan bezogen, hat aber nur den Wunsch, so schnell wie möglich hier wieder rauszukommen. Sie versucht sich mit Würde zu behaupten, gegen die Trostlosigkeit, die Kriminalität, der hier keiner zu entkommen scheint. Sie versucht ihrem Sohn den Glauben an eine Perspektive einzutrichtern, zwingt ihn in die Schule, will ihm eine Ausbildung ermöglichen. Doch es bedarf nur einer Kleinigkeit und die Dinge geraten außer Kontrolle. Es scheint kein Entkommen zu geben. Die Straße steht als Sinnbild nicht nur für Afroamerikaner und erst recht nicht nur für Menschen damals. Anne Petry war eine der ersten schreibenden Afroamerikanerinnen. Ihre Romane wurden gerade erst wiederentdeckt zum Glück - und werden auf deutsch übersetzt nach und nach bei Nagel & Kimche verlegt. …legt Ihnen Elke Deichmann, Buchhandlung spielen & LESEN, Dotzheim ans Herz
“ “ Wiesbaden-Bestseller